Creativity

Innovation

Originality

Imagination

 

Salient

Salient is an excellent design with a fresh approach for the ever-changing Web. Integrated with Gantry 5, it is infinitely customizable, incredibly powerful, and remarkably simple.

Download

Renovierung der Sporthalle in der Schule Petrovca, Bezirk Singerei – Moldawien

Anfang März haben wir mit 5.000 € dazu beigetragen, dieses Projekt in Zusammenarbeit mit Asociatia de Binefacere „Pro Umanitas“, Vladimir Nadkrenicinii (Chisinau, Moldawien) durchzuführen. Wir haben bei unserem Besuch dieser Schule vor zwei Jahren festgestellt, dass diese Sporthalle marode war und der Sportunterricht nicht mehr durchgeführt werden konnte. Auf Bitten um Unterstützung seitens unseres langjährigen Partners Vladimir Nadkrenicinii, haben wir spontan Geld überwiesen und hoffen, daß seitens weiterer Sponsoren die Gesamt Summe für die Renovation eingegangen ist oder noch eingehen wird.

Auf den Bildern kann man sehen, wie fleißig an der Verwirklichung dieses Projektes gearbeitet wird.

Weihnachtsgeschenke für alte Menschen in Ursoaia / Moldawien

Am 2. Januar 2021 wurden in dem Dorf Ursoaia (Kreis Causeni / Moldawien) 62 Pakete mit Lebensmitteln und Sanitärprodukten an alte und arme Menschen verteilt. Diese Verteilaktion wurde von „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid e.V.“ finanziert und von der Partnerorganisation „A.O. Pro Moldova Social“ unter Leitung von Rodica Pruteanu und in Zusammenarbeit mit Tatiana Catanoi aus dem Dorf Ursoaia ausgeführt.

Weihnachtsgeschenke für alte Menschen in Peresecina / Moldawien

Am 12. Dezember 2020 wurden in dem Dorf Peresecina (Kreis Orhei / Moldawien) 133 Pakete mit Lebensmitteln und Sanitärprodukten an alte und arme Menschen verteilt. Diese Verteilaktion wurde von „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid e.V.“ finanziert und von der Partnerorganisation „A.O. Pro Moldova Social“ unter Leitung von Rodica Pruteanu und in Zusammenarbeit mit Valentina Buzu, der Bürgermeisterin des Dorfes Peresecina, ausgeführt.

Hausbau abgeschlossen

Renovierung Haus Moruz abgeschlossen
Zwischenzeitlich ist auch die II. Phase der Renovierung des Hauses für die Familie Moruz, deren Haus im Januar 2020 niedergebrannt ist, abgeschlossen. Dank der Hilfe von „HfO“, „Trilingual Dayschool GmbH (Schweiz)“, „Menschen helfen e. V (Deutschland)“ und “Help for Children in Need (Schweiz)“ konnten bereits in der I. Phase (Januar-Februar 2020) viele Arbeiten durchgeführt werden. In der II. Phase (Juli 2020) konnten mit finanzieller Unterstützung von „HILFSWERK LIECHTENSTEIN“, und „HfO“ die letzten wichtigen Arbeiten abgeschlossen werden. Die beiden Bilder zeigen eindrucksvoll die baulichen Veränderungen.Familie Moruz dankt für die Unterstützungen in einer so kritischen Situation. Gerne sind alle Helfer zu einem Besuch bei Familie Moruz eingeladen. Die Hfo steuerte insgesamt einen Betrag von 10.330 € bei.

Lebensmittelpaket-Aktion in Moldawien

Die existenzielle Not der Landbevölkerung schockiert uns bei jedem Besuch auf’s Neue. Besonders alte, alleinstehende Menschen können sich kaum mit dem Lebensnotwendigen versorgen – geschweige denn medizinische Versorgung oder andere Dienstleistungen beanspruchen. HfO finanzierte zusammen mit der Partnerorganisation Pro Umanitas die Verteilung von 100 Lebensmittelpaketen an notleidende alte Leute in Moldawien. Im November ist eine Wiederholung geplant – dafür bitten wir schon jetzt herzlich um Spenden mit dem Stichwort „Lebensmittelpakete für Moldawien“ … bitter benötigt werden sie:

Besuch bei Paten und Hilfsprojekten in Moldawien

Vom 15. bis 20. Januar bereisten Ursula Honeck, 1. Vereinsvorsitzende, und Dr. Thomas Honeck in Begleitung unserer langjährigen Dolmetscherin und Vertrauten Augusta Jumanca die Regionen Chisinau und Orhei in Moldawien. Bei diesen regelmäßigen ‚Inforeisen‘ wird die Verteilung der Hilfsgüter aus den vergangenen Transporten kontrolliert und die ortsansässigen Patenfamilien werden besucht – um Sachspenden und vor allem die Patengelder zu übergeben. Für jeweils ein halbes Jahr im Voraus ausgezahlt, ist dieses Geld für die am Patenschaftsprogramm teilnehmenden Kinder/Familien und Alten existenziell – dementsprechend emotional verläuft die Übergabe, bei der wir übergroße Dankbarkeit, viel Scham und offene genauso wie stille Freude erleben. Auf dem Programm stand desweiteren ein Besuch im Kreiskrankenhaus in Edinet – mit 480 Betten ist es die zentrale medizinische Anlaufstelle in der Region und wird unter eklatanten Bedingungen seit Jahren am Rande des Machbaren betrieben. Bei aller Freude über die vielen offensichtlichen Verbesserungen, die mit materieller und finanzieller Hilfe unseres Vereins dort bereits erreicht wurden, bleibt die Gewissheit: Es bedarf weiterhin unermüdlicher Unterstützung!

Vorweihnachtlicher Hilfstransport nach Moldawien

Heftiger Schneefall sorgte in Todtnau wie anderswo Mitte Dezember für chaotische Straßenverhältnisse – so startete der HfO Hilfstransport letztlich mit zwei Tagen Verspätung am 15.12. An Bord befanden sich 11 Tonnen Hilfsgüter für die moldawischen Gemeinden in und um Orhei. Die Verteilung übernahmen die Stiftung ‚Pro Moldova Social‘, ebenso unsere langjährigen Kontaktpersonen bei der orthodoxen Kirche. Sie übergaben in Orhei und umliegenden Dörfern die HfO Patenpakete und Sachspenden, insbesondere warme Schuhe/Kleidung und Nahrungsmittel. Bei kleinen und großen Empfängern waren Freude und Dankbarkeit riesengroß… gleich einer vorgezogenen Weihnachtsbescherung.

Inforeise nach Moldawien

Vom 24. bis 29. Juli bereisten HfO-Vereinsvorstände Ursula Honeck und Gunther Köllner die Region Chisinau in Moldawien, wie üblich mit Dolmetscherin ‚Gusti‘ an ihrer Seite. Hitze und Unwetter erschwerten diese Informationsreise. Dennoch konnten fast alle Patenfamilien in Orhei, Bolohan und Chisinau besucht und Hilfsgüter sowie Patenschaftsgelder übergeben werden. Mit einem Besuch im Kreiskrankenhaus in Edinet, seit Jahren von HfO finanziell und materiell unterstützt, endete die Reise. „Unsere Hilfe ist und bleibt unentbehrlich, um den hiesigen Menschen das Mindeste zum Leben zu sichern“, resümierte Vereinsvorsitze Ursula Honeck. „Gleichzeitig begegnen sie uns mit unglaublicher Dankbarkeit und nimmer endender Zuversicht – wir hoffen, einen Eindruck davon mit zurück nach Deutschland, zu den Paten und Vereinsmitgliedern, zu tragen!“