Creativity

Innovation

Originality

Imagination

 

Salient

Salient is an excellent design with a fresh approach for the ever-changing Web. Integrated with Gantry 5, it is infinitely customizable, incredibly powerful, and remarkably simple.

Download

Die Hilfe für Osteuropa trauert um Thomas Honeck, der in der Nacht zum Dienstag plötzlich und unerwartet verstorben ist.
Thomas Honeck war nicht nur ein Mitglied der ersten Stunde, sondern auch einer der größten Unterstützer für den von Ursula Honeck gegründeten Verein und die gesamte Mannschaft.
Wir trauern mit der Familie und allen Freunden und Weggefährten.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021

Liebe Mitglieder und Freunde !
Leider musste die 29. Jahreshauptversammlung des Vereins „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid“ e.V., die am Samstag, dem 21.03.2020 stattfinden sollte, wegen der Corona –Pandemie abgesagt werden. Inzwischen ist viel Zeit vergangen. In der Hoffnung, daß wir es diesmal schaffen werden, möchten wir Sie zu einem erneuten Versuch am Samstag,
30. Oktober 19.00 Uhr in das
Gasthaus „Feldberg“ in 79674 Todtnau, Schönauerstraße 5

recht herzlich einladen.
Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Stimmliste
  2. Totenehrung
  3. Wahl eines Versammlungsleiters
  4. Tätigkeitsbericht des Vorstandes für die Jahre 2019 / 2020
  5. Bericht des Kassenführers für die Jahre 2019 /2020
  6. Bericht der Kassenprüfer für die Jahre 2019 / 2020
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Satzungsänderung
  9. Wahlen der gesamten Vorstandschaft
  10. Wahl der Kassenprüfer
  11. Wünsche, Anträge, Verschiedenes
    Schriftliche Anträge zur Tagesordnung können von allen Mitgliedern bis zum 22.Oktober bei
    der 1.Vorsitzenden Ursula Honeck, Meinrad-Thoma-Str. 19, 79674 Todtnau, eingereicht werden.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an unsererJahreshauptver-sammlung teilnehmen könnten.
    Nach der Versammlung senden wir Ihnen auf Wunsch denTätigkeits-bericht, den Kassenbericht oder das Protokoll gerne zu.
    Wir bitten Sie freundlich , die derzeitigen Corona- Vorschriften einzuhalten
    Mit freundlichen Grüßen
    Ursula Honeck, 1. Vorsitzende Todtnau, 02.10.2021

Informationsreise nach Moldawien

Vom 18. Juli bis 25. Juli fand zum 1. Mal wieder seit Beginn der Corona–Pandemie die obligatorische Informationsreise nach Moldawien statt. Ursula Honeck, dieses Mal in Begleitung ihres Ehemanns Dr. Thomas Honeck, flogen von Basel nach Chisinau. Beide geimpft, gesund und ausgestattet mit den nötigen Einladungspapieren in russischer Übersetzung hatten keinerlei Probleme mit der Einreise. Vor Ort war alles gut organisiert, kompetente Dolmetscher standen uns überall zur Seite. Wir hatten die Möglichkeit fast überall unsere Paten zu besuchen und zu treffen und das Patengeld zu überreichen. Zum Schluss noch eine Antwort auf eine oft gestellte Frage. Am 10. September soll wieder mit der Annahme von Sachspenden begonnen werden. Das Lager ist noch sehr gefüllt, so dass wir noch nicht festlegen können, wie lange Sachspenden angenommen werden können. Ein Transport nach Rumänien mit eigenen Fahrern ist für Anfang Oktober in Planung. Bitte beachten Sie die derzeitigen Vorschriften bzgl. Corona. Bitte nur mit Maske und Abstand die Lagerhalle betreten. Gerne dürfen Sie per Email oder per Telefon Kontakt mit uns aufnehmen, falls Sie Fragen haben. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und für Ihre finanzielle Unterstützung in dieser nicht einfachen Zeit.

Bleiben Sie alle gesund! Ursula Honeck und die Vorstandschaft der Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid .e.V.

Gemeinsames Frühstück mit unserem langjährigen Partner Hr. V. Nadkrenicinii

Transport nach Rumänien im Juni 2021

Pandemiebedingt konnten wir lange keinen Transport durchführen.

Am Freitag, den 11.06.2021 war es dann soweit.

Bei einer Spedition, mit welcher die HfO seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeitet, wurde ein Lkw angemietet.

Beladen wurde er mit 28 Paletten Baby-/Kindernahrung, diverser Klinikbedarf und Bekleidung.

Da in Österreich und Ungarn keine Übernachtung möglich war, flogen wir von Basel nach Bukarest, um rechtzeitig bei dem Eintreffen des Lkw vor Ort zu sein.

Dort wurden wir von vielen Helfern erwartet, welche trotz Regen in 4 Stunden den gesamten Lkw von Hand ausluden.

Die Lebensmittel wurden direkt in Fahrzeuge verschiedener Hilfsorganisationen verladen, um sie so schnell wie möglich den bedürftigen Kindern zugänglich zu machen.

Dank der guten Organisation vor Ort, klappte der Ablauf wie immer reibungslos.

Während unserem 4-tägigen Aufenthalt besuchten wir unsere Kinder und Alten in den Dörfern. Es war sehr emotional, da man sich seit vielen Jahren kennt und sich lange nicht gesehen hat.

Sollte der Verlauf der Pandemie es zulassen, werden wir im Oktober einen weiteren Transport durchführen.

Aktuell keine Sachspenden – Geldspenden möglich

Aufgrund der aktuellen Coronarestriktionen sind Sachspenden vorläufig nicht möglich. Geldspenden für trotzdem geplante Transporte und Projekte sind möglich und erwünscht.
Sobald Sachspenden wieder möglich sind werden wir hier eine entsprechende Information veröffentlichen.

Transport nach Moldawien

Am 09. April (einen Tag später wie geplant), konnten die vielen Klinikbetten, Matratzen, Nachttische, medizinische Geräte und Bedarfsartikel auf ein Speditionsfahrzeug geladen werden und den weiten Weg nach  Moldawien antreten. Leider gab es einige Aufregung seitens des dortigen Zolls, da das Gewicht unserer Ladeliste nicht mit dem ermittelten Gewicht konform war. Der LKW wurde zur Kontrolle komplett entladen und ich musste eine Erklärung abgeben, um was es sich bei der Differenz von ca. 300 kg handelt. Dieses Schreiben müsste dann übersetzt und innerhalb einer Stunde gesendet werden. Bei einem Gesamtgewicht von ca. 8 Tonnen konnte es sich vermutlich nur um die Paletten, die zum Stabilisieren der Bettenstapel und der Geräte im Nachhinein benutzt wurden, gehandelt haben. Am Nachmittag des 14. April kam das erlösende Telefonat, dass der LKW wieder beladen wurde und in Richtung Edinet unterwegs sei. Ein rührendes Dankschreiben der Klinik  und der orthodoxen Kirche erreichte uns am 15.April. Alle Betten und Bedarfsartikel seien gerade noch zur rechten Zeit angekommen, da die überfüllte  Intensivstation mit Covid-19 Patienten und dem wenigen Personal und fehlendem Material schon lange am Limit gearbeitet haben.

Kleider für ein Waisenkinderheim in Moldawien

Wir haben Pro Moldova Social unter Leitung von Rodica Pruteanu finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, damit in einem der Projekte Mädchenkleidchen für ein Waisenkinderheim in Chisinau angefertigt werden konnten. In diesem Projekt wird Mädchen eine Grundausbildung zum Schneidern von Kleidung ermöglicht. Die Mädchen haben mit Freude viele schöne Mädchenkleider gefertigt.

Kinderstühle für ein Waisenkinderheim in Moldawien

Wir haben Pro Moldova Social unter Leitung von Rodica Pruteanu finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, damit in einem der Projekte Stühle für ein Waisenkinderheim in Chisinau angefertigt werden konnten. In diesem Projekt wird Jungen eine Grundausbildung im Bereich Holzbearbeitung ermöglicht. Auf den Fotos ist der Weg vom Rohstoff Holz bis zum fertigen Kinderstuhl sehr gut zu verfolgen.

Spende für behinderte Kinder in Moldawien

Dank der finanziellen Unterstützung der Hilfe für Osteuropa Todtnau Seelscheid e. V. war Weihnachten 2020 besser für Kinder mit schweren Behinderungen. Pro Moldova Social konnte unter der Verantwortung von Rodica Pruteanu 12 Kindern Windeln, Spielzeug und Malbücher übergeben. Wir danken auch Frau Liuba Munteanu und dem mobilen Team für die gute Zusammenarbeit.

Renovierung der Sporthalle in der Schule Petrovca, Bezirk Singerei – Moldawien

Anfang März haben wir mit 5.000 € dazu beigetragen, dieses Projekt in Zusammenarbeit mit Asociatia de Binefacere „Pro Umanitas“, Vladimir Nadkrenicinii (Chisinau, Moldawien) durchzuführen. Wir haben bei unserem Besuch dieser Schule vor zwei Jahren festgestellt, dass diese Sporthalle marode war und der Sportunterricht nicht mehr durchgeführt werden konnte. Auf Bitten um Unterstützung seitens unseres langjährigen Partners Vladimir Nadkrenicinii, haben wir spontan Geld überwiesen und hoffen, daß seitens weiterer Sponsoren die Gesamt Summe für die Renovation eingegangen ist oder noch eingehen wird.

Auf den Bildern kann man sehen, wie fleißig an der Verwirklichung dieses Projektes gearbeitet wird.